Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ostern – Gottesdienst als Brief oder Video

Jesus im Kreise seiner Jünger vor der Erfindung des Social Distancing [Altar-Rückseite St. Marien mit Auferstehungsmotiv (Joh 20)]

Weiterleben wie bisher? Gerade in diesen Tagen ist das keine besonders einladende Perspektive für das ewige Leben. Zum Glück schärft uns der Predigttext des Ostersonntags ein: Wir werden alle verwandelt werden. So werden wir neu nach dem Bild des Christus, des ersten neuen Menschen der neuen Erde, eines Menschen, der offen ist für seine Mitmenschen und für Gott, der fähig ist, anderen wirklich zuzuhören, eines Menschen, der in der Lage ist, sich selbst nicht so furchtbar wichtig zu nehmen. Der Prediger unseres Oster-Gottesdienstes 2020 André Demut sagt: “Nur so möchte ich – mit allen Anderen zusammen – ewig leben. Sonst nicht.” Unser Video-Gottesdienst im Netz beginnt mit der feierlichen Öffnung und Einkleidung des Altars. Diesmal machen Ina Mohn-Engel (Orgel), Marion Franke (Flöten), Niklas Pein (Geige, Bratsche) sowie Annegret (Geige) und Andreas Knop (Querflöte) die Musik. Dr. André Demut predigt und Pfarrer Hiddemann übernimmt die Begrüßung, das Gebet und den Segen. Sie  können unseren Gottesdienst auf unserem YouTube-Kanal sehen und hören. Am Sonntag um 10 Uhr werden die (Oster-)Glocken läuten. Dann steht das Video im Netz. Klicken Sie bitte hier: http://www.bit.ly/Sommerkirche. Falls Sie die Auslegung lesen wollen, finden Sie Exemplare unserer Aussendung am Portal der Marienkirche, am Tor des Lutherhauses, an der Tür des Pfarrhauses und in den Kirchen zu Thieschitz und Frankenthal oder hier.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?